Unwettergefahr am heutigen Dienstag

Weiterhin gelangt heute aus dem Südwesten warme bis heiße Luft zu uns nach Deutschland. Insbesondere in den östlichen Teilen der Republik haben wir mit einer sehr hohen wärmebelastung zu kämpfen. Die warme Luft bringt aber auch feuchte Luftmassen mit sich. Das sorgt für eine labile Schichtung.

Am Tag muss insbesondere in den bergigen Regionen mit kräftigen Gewittern gerechnet werden. Nachmittags greifen sie dann auf die östlichen Bundesländer über. Die Gewitter gehen einher mit teils kräftigem Regen. Hagel und stürmische Böen können nicht ausgeschlossen werden.

Am Abend und in der Nacht wandelt sich das Wetterbild etwas. Während die Gewitter im Osten abschwächen, ziehen im Westen aus Frankreich und Belgien Gewitterzellen über die Niederlande. Auch der Westen NRWs und die westlichen Landesteile von Niedersachsen (Grafschaft Bentheim, Emsland, Oldenburger Land) kann hiervon erfasst werden. Aktuell gehen wir von einem hohen Unwetterpotential aus. Mit Starkregen um 25 l/qm, Hagel und Sturmböen- und Orkanböen muss gerechnet werden. Die Wetterkarten weisen auch das Potential für die Entstehung von Tornados aus.

Insbesondere die nächtliche Entwicklung ist noch unsicher. Die Lage wird laufend aktualisiert. Bitte verfolgt auch die COSMO-D2 – Vorhersage zum signifikaten Wetter. Alle orangen und roten Bereiche kennzeichnen die Gewitterwahrscheinlichkeit. Das Modell wird alle drei Stunden neu berechnet.

/HAM

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*